Wie fischertechniker die Sonne anbeten.

[Zuletzt aktualisiert am 17.01.2023]

Die Nutzung von Solarenergie ist inzwischen eine Selbstverständlichkeit. Bis es soweit war, gingen allerdings Jahrzehnte ins Land. Sehr zur Verwunderung eines jeden (geschichtsbewussten) fischertechnikers – denn schon im ersten Computing-Baukasten von fischertechnik aus dem Jahr 1984 war ein „Solarzellen-Nachführer“ enthalten, der eine Solarzelle nach dem Sonnenstand ausrichtet.

Dabei wurde tatsächlich abhängig vom geografischen Standort die Position der Sonne am Himmel berechnet. Seitdem gehören Solarzellen zum fischertechnik-Programm – und immer wieder findet man interessante Konstruktionen von Solartrackern.

Ganz ohne Elektronik und Controller-Steuerung kommt der folgende fischertechnik-Solartracker aus dem Jahr 2010 aus, der mit Hilfe von zwei zueinander gekippt angeordneten Solarzellen die beste Sonnenposition bestimmt; seine Energieausbeute dürfte allerdings eher gering sein.

fischertechnik-Solartracker ohne Controller und Elektronik

Dieselbe Idee steckt hinter dem folgenden Modell (Video vom November 2022), das mit noch weniger Bauteilen auskommt und auf einem Modell aus dem Baukasten Oeco Energy (2021) beruht; siehe auch die Fotos im Bilderpool der fischertechnik-Community:

Mit nur einer Solarzelle kann man versuchen, die optimale Sonnenausrichtung über die an der Solarzelle gemessene Spannung oder einen Fototransistor zu gewinnen (siehe ft:pedia 1/2020). Das kann bei bewölktem Himmel allerdings auch mal zu Fehlsteuerungen führen.

Michael Schulte hat 2018 einen von einem Arduino gesteuerten Solartracker konstruiert, der den aktuellen Sonnenstand berechnet und die Solarpanels präzise senkrecht zur Sonne ausrichtet. Das Projekt hat er ausführlich auf seiner Webseite dokumentiert – sowie in einem Youtube-Video und einem Beitrag in der ft:pedia 1/2022.

Solartracker mit Arduino-Steuerung von Michael Schulte

Jetzt fehlt eigentlich nur noch eine (Langzeit-) Vergleichsmessung mit unterschiedlichen Solarpanel-Größen: Lohnt ein Tracking, oder macht der für die Steuerung benötigte Strom den Energiegewinn wett?

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: