Was ein fischertechniker im Bücherschrank stehen haben sollte (Teil 14).

Dass fischertechnik in Sachen Robotik seiner Zeit weit voraus war, habe ich an anderer Stelle am Beispiel des BBC Buggy ausgeführt. In diese Zeit (Mitte der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts) fiel auch die Veröffentlichung zweier Bücher, die die ersten fischertechnik-Roboter zum Thema haben.

Das eine ist die beste mir bekannte, gelegentlich noch antiquarisch erhältliche Dokumentation der frühen fischertechnik-Interfaces und ihrer Anwendungen, einschließlich der Basic-Programme für die allerersten fischertechnik-Computing-Modelle (Solarzellenachführer, Roboterarm, Polarkoordinaten-Plotter, …) inklusive des BBC Buggy (mit Greifer und Barcode-Leser), ergänzt um einleitende und erläuternde Textbeiträge: J.P.M. Steeman, „Robotik mit dem Homecomputer“, elektor Verlag 1987.

J.P.M. Steeman: Robotik mit dem Homecomputer (1987)

In der Bibliothek eines Sammlers sollte es einen festen Platz haben – denn im Anhang finden sich nicht nur die Schaltpläne und Platinenlayouts der fischertechnik Interfaces, sondern auch einige Fotos ausgewählter Industriemodelle.

Das zweite Buch ist m.W. nur in englischer Sprache erschienen – und behandelt nicht nur fischertechnik-Modelle: Richard Pawson, „The Robot Book“, Frances Lincoln Ltd, 1985.

Richard Pawson: The Robot Book (1985)

Es ist eine frühe Einführung in die Robotik aus dem Jahr 1985, wunderschön illustriert und mit zahlreichen Erklärungen zum damaligen Stand der Technik: Robotersteuerung, Greifertechniken, Spracherkennung, Bildanalyse bis hin zu künstlicher Intelligenz und neuronalen Netzen. Auch ein Hinweis auf Grey Walters „turtles“ fehlt nicht.

Das hintere Drittel des 150 seitigen Büchleins besteht aus Bauanleitungen für sehr einfache Robotermodelle (Buggy/Turtle, Dreiachsroboterarm, Portalroboter) aus fischertechnik und Lego – und Hintergrundwissen. So wird neben Elektromotoren auch die Pneumatik behandelt, und es findet sich eine (vielleicht die erste) Konstruktion eines „Harmonic Drive“ (siehe auch Stefan Falks Beitrag in der ft:pedia 2/2020).

Harmonic Drive mit fischertechnik (aus: Richard Pawson: The Robotic Book, 1985)

Von diesem Buch sind offenbar noch einige Exemplare in Umlauf – es wird von mehreren Online-Antiquariaten für kleines Geld angeboten. Auch das sollte ein Muss im Bücherschrank des fischertechnikers sein. Wer Bücher lieber elektronisch konsumiert, der kann sich dieses Werk in Archive.org sogar als pdf herunterladen.

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: